Archiv nach Kategorien: Konzert

Interpol 03.07.2014

Obwohl das Hurricane-Festival für mich diesen Sommer leider ausfiel, konnte ich zumindest 2 Headliner trotzdem sehen bzw. hören.

Am 17. Juni kamen Arcade Fire nach Dresden in die Junge Garde. Das schöne an der Jungen Garde ist, dass man für lau zuhören kann. Also Picknick Korb gepackt, auf die Wiese gelegt und zugehört.
Das Konzert klang super, und wie man mir berichtete sah es wohl auch genauso aus 🙂
Dauer und Liedauswahl waren gut, obwohl ich mir Month of May doch sehr gewünscht hätte.

Am 3. Juli ging’s dann nach Leipzig zu einem der raren Interpol Clubkonzerte diesen Sommer. Leider war es dementsprechend voll und damit der Blick zur Bühne nicht immer so berauschend. Ein relativ passenden Bericht gibt es hier.

Und ein Video ist auch entstanden.

Editors 12.03.2014

Am 12.03. waren die Editors mal wieder in der Stadt. Nachdem ich deren Musik in den letzten Jahren nicht mehr so verfolgt hatte, das Album von 2013 aber wieder ganz ok war, bin ich doch mal wieder vorbei schauen gegangen.

Last.fm sagt mir dabei, dass das bereits mein 9. Editors Konzert war (inkl. Festivals). Zeit also für ein Rückblick:

1. Februar 2006 – Starclub Dresden

Das erste Album war gerade raus, in Deutschland waren die Editors noch nicht wirklich bekannt. Ich bin nur durch Zufall bei MTV Spin darauf gestoßen und auf gut Glück hab ich meine Schwester in den Starclub gezerrt.

Es war ein grandioses Konzert, mein erstes im Starclub, mein erstes Indie Konzert und dann gleich so ein tolles. Ach war das toll.

Juni 2007 – Southside Festival

Das ist zu lange her, da kann ich mich ni mehr dran erinnern, aber Bilder zeugen davon, dass ich zumindest aus der Ferne gelauscht habe.

15. Juli 2008 – Dresden Elbufer

Hmm, das zählt eigentlich nicht. Editors waren Vorband von R.E.M. Ich war ni drin, nur dabei, hab also kostenlos gelauscht.

16. August 2008 – Motor im Grünen

Das war eine der besten Konzert Locations aller Zeiten. In der Zitadelle in Berlin Spandau gabs ein Mini-Festival bei bestem Wetter (bissl Nieselregen muss sein). Mit den Dirty Pretty Things waren die Editors nochmal ein guter Headliner, wobei ich damals schon das Gefühl hatte, dass ich sie zu oft gesehen habe.Kann mich aber noch genau an das letzte Lied „Fingers in the Factories“ erinnern.

22. September 2009 – Alter Schlachthof

Hier hatte ich eigentlich schon genug von den Editors, aber wegen der Vorband Maccabees war ich trotzdem da. Wegen dem komische 3. Album fand ich die damals aber ziemlich Kacke.

10. September 2010 – Berlin Festival

Da hab ich die total ignoriert, nur mal vorbei gelaufen …

Juli 2011 – Melt! Festival

Auch ignoriert glaub ich…

Juni 2013 – Hurricane Festival

Da hab ich mal wieder aus etwas Entfernung gelauscht. Der Nostalgie wegen und so.

12. März 2014 – Alter Schlachthof

Wie Eingangs erwähnt, da wollte ich (bzw. mehr Susi) mal wieder hin. Und ich war doch positiv überrascht. Da vor allem zu Beginn viele Lieder des ersten Albums liefen, kam schon en bissl Stimmung in mir auf 🙂

Fotos

Videos

Zebrahead

Letzten Freitag hab ich meine Freundin zum alljährlich stattfindenden Zebrahead-Konzert in Dresden begleitet. Die Vorbands habe ich leider verpasst, aber States & Empires sollen richtig gut gewesen sein.

Zebrahead selbst waren auch gut, nicht ganz so mein Musikgeschmack, aber die Stimmung im Starclub war super. Aufgrund der unruhigen Menge gibt’s nur ein paar kleine Schnappschüsse 🙂

Kashmir

Also das Konzert Jahr 2014 geht gut los. Nach einem Kurzbesuch letztes Jahr, spielten Kashmir nun ein komplett eigenes Konzert. In knapp 2 Stunden wurde mein geliebter Beatpol mit Kashmirs tollen Melodien und souverän vorgetragenem Sound gefüllt.

Da die Dänen ja eher eine Singer/Songwriter Band ist, gab’s auch mal wieder genug Zeit zum Fotografieren.
Auf dem Video hört man leider die wunderschöne Stimme von Kasper Eistrup nur kaum, da wir direkt neben den eher basslastigen Boxen standen 🙂

Herbstkonzerte

Ach war ich faul mit schreiben. Dabei standen diesen Herbst schon 4 Konzerte an: Kashmir, Disco Ensemble, Shout Out Louds und Johnossi.

Kashmir machen einfach tolle Musik. Leider ‚muss‘ man bei der Konzertreihe TV Noir, im Rahmen dessen sie aufgetreten sind, sitzen. Aber trotzdem konnte man Stimme und Musik gut genießen. Alle Hits wie Rocket Brothers oder In the Sand waren dabei.

Disco Ensemble waren auch gut. Laut und lustig, wie sie halt so sind. Zum richtig tanzen war ich irgendwie zu faul.

Shout Out Louds klangen super, aber irgendwie ist der Funke nicht übergesprungen.

Johnossi war geil. Super Musik, genug Leute zum pogen und das in der besten Location der Stadt, dem Beatpol.

Beim Fotografieren war ich nicht fleißiger als im Blog schreiben hier. Deswegen nur die paar Fotos von Shout out Louds und Johnossi.